Archiv für März 2012

For our english-speaking visitors…

Dear visitors of our homepage,

we are sorry that we cannot translate all the stuff in english (and spanish, and other languages…), and our english is not the best one. So we do what we can do easely and link to a good but short text of Seymour Gris in the ex-Berliner.

We hope that in the coming days at least we can make a summary of our positions and what happened until now…

„Leute am Teute“ zur BMW-Lab-Perspektive Pfefferberg

Pfefferberg-Nordhof im Visier

Ein wahrer Sturm im lokalen Blätterwald hat es kundgegeben: Das BMW Guggenheim Lab,eben noch auf einer großen Brachfläche im Kreuzberger Wrangelkiez geplant, ist für diesen Standort abgesagt worden. Angeblich wegen Drohungen erzürnter Nachbar/innen (bzw. “Chaoten”), doch später mussten alle Beteiligten zugeben, dass es keine Drohungen gegeben hatte.

Nun ist Kreuzberg also für das “Lab”verbrannt, und man entsinnt sich früherer Planungen, als der Nordhof auf dem Pfefferberg noch dafür vorgesehen war. Eigentlich zu klein, und die Gegend zu unspannend für das “Lab”, aber da sich spannendere Gegenden als widerspenstig erwiesen haben…

Dabei handelt sich beim Nordhof durchaus um einen umstrittenen Ort: Die Pfefferberg Entwicklungs GmbH &Co. KG will im Hof ein Bürogebäude bauen, obwohl der Hof laut Sanierungsgebiet einer öffentlichen Grünfläche vorbehalten ist. Die Pfefferberg GmbH muss diese Grünfläche herrichten, sonst ist der Kaufvertrag für den Pfefferberg hinfällig. Aber die Bezirksverwaltung scheint viel zu verbandelt mit den Pfefferberg-Eignern und hat schon mal eine Baugenehmigung für das Bürogebäude erteilt, obwohl dies den geltenden Sanierungszielen widerspricht. Nun sollen die Sanierungsziele angepasst werden. (So viel zur Aussagekraft von Sanierungszielen und zur einseitigen Investorenfreundlichkeit der Bezirksverwaltung.)
(mehr…)

Tschüss Lab! Es gibt noch viel zu versenken…

Pressemitteilung von MediaSpree versenken! – AG Spreepirat_innen

Kontakt: spreepirat_innen(ät)riseup.net
http://spreepiratinnen.blogsport.de

Die Spreepi­ra­t_in­nen im In­itia­tiv­kreis ‚Me­di­as­pree ver­sen­ken!‘ be­grü­ßen die Ab­sa­ge des BMW-​Gug­gen­heim-​Labs auf dem Grund­stück Cu­vry­stra­ße, im Me­di­as­pree­ge­biet. Durch un­miss­ver­ständ­li­chen Pro­test konn­te das Lab ver­hin­dert wer­den und nun kann die öf­fent­li­che Nut­zung des Grund­stücks wei­ter gehen – der Wran­gel­kiez freut sich dar­über.

Die Ma­cher vom BMW-​Gug­gen­heim-​Lab kün­dig­ten einen „öf­fent­li­chen Dis­kurs mit Fra­gen des mo­der­nen städ­ti­schen Le­bens“ an. Dabei soll­te es auch um kri­ti­sche The­men wie Gen­tri­fi­zie­rung gehen. Doch wurde schnell klar, dass Par­ti­zi­pa­ti­on zwar immer wie­der be­tont wird, aber nicht wirk­lich statt­fin­det. Es bleibt theo­re­tisch, eine tat­säch­li­che Teil­ha­be an der Kie­z­ent­wick­lung steht nicht zur De­bat­te. Wir sehen das Lab als einen Ver­such, den Unmut der Kri­ti­ker_in­nen auf­zu­fan­gen und in wir­kungs­freie Ka­nä­le zu lei­ten. Nach dem Motto: Wir haben ja mal dar­über ge­re­det.

Es ist stets das glei­che: Die Grund­stücks­ei­gen­tü­mer ent­schei­den, was auf einem Grund­stück pas­siert, eine Mit­spra­che der An­woh­ner_in­nen fin­det nicht statt.
(mehr…)

BMW Guggenheim Lab – Projekte und Initiativen aus Prenzlauer Berg und Mitte melden Proteste an

Nachdem Menschen erfolgreich das BMW-Guggenheim Lab aus Kreuzberg
ausgeladen haben, versuchen PolitikerInnen, allen voran Bürgermeister
Wowereit, verzweifelt in anderen Kiezen einen Standort für BMW-Guggenheim
zu finden. Im Gespräch sind unter anderem die letzte Grünfläche im
Pfefferberg und die Freifläche in der Kastanienallee gegenüber vom Prater.

Das Ziel vom BMW Guggenheim Lab ist das gleiche: ein temporäres
„Forschungslaboratorium“ zum Thema „urbanes Leben und Wohnen in der
Zukunft“. Gesponsert vom BMW, mit dementsprechendem Marketing und geleitet von „Fachkräften“ aus Politik, Forschung und Stadtentwicklung: und wir sollen mit diskutieren – na das kann ja heiter werden.

Die Unterzeichnerinnen möchten hiermit BMW mitteilen, dass sie nicht
darauf gewartet haben, von BMW gefragt zu werden, wie sie sich die Stadt
der Zukunft vorstellen. Wir brauchen keine Diskussionskultur, die von BMW
organisiert, strukturiert und moderiert wird. Wir warten auch nicht mit
BMW gemeinsam auf die Zukunft dieser Stadt. Unsere Zukunft ist nicht die
von BMW.
(mehr…)

Proteste gegen „BMW-Lab“ weiten sich aus

Aus der „Berliner Zeitung“ – ohne Kommentar.

Mehr Gruppen gegen BMW

Von Stefan Strauss

Der Widerstand gegen das geplante BMW Guggenheim Lab in Berlin breitet sich aus. Nach Protesten von Kiezgruppen und Künstlern aus Kreuzberg melden sich nun auch Initiativen und Mieterorganisationen aus Mitte und Prenzlauer Berg zu Wort.
(mehr…)