Archiv für April 2012

Gemeinsam gegen das „BMW-Lab“

Liebe LeserInnen dieses Blogs!

Danke an alle für unterstützende und hilfreiche Links, für neue Quellen und Hinweise auf Fehler! Gemeinsam das BMW-Lab verhindern, BMW enteignen, die herrschende Politik entmachten und eine solidarische Gesellschaft aufbauen!

Das BMW-Lab und die AnwohnerInnen

Wie sich das „Lab“ die Rolle der AnwohnerInnen vorstellt, wird von BMW auf einer eigenen Grafik schön illustriert: als StatistInnen zur Dekoration der ExpertInnen.

Wie die AnwohnerInnen hingegen die bevorstehende Ankunft des „Labs“ wahrnehmen, zeigt eine Illustration bei „Leute vom Teute“.

BMW im Prenzlberg? Nee!

Pressemitteilung der Initiative „BMW Lab verhindern!“

Wie verschiedene Zeitungen übereinstimmend berichten, soll das „BMW-Lab“ jetzt endgültig nach Prenzlberg in den Pfefferberg kommen und dort erst drei Wochen später als geplant eröffnen. Wir bezweifeln allerdings sehr, daß das BMW-“Lab“ auch in Prenzlberg ohne Proteste über die Bühne gehen wird.
(mehr…)

„BMW in Berlin: gekommen um zu bleiben“

„Der umstrittene Guggenheim-Sponsor gründet das „BMW Social Arthouse Pfefferberg“ – und engagiert sich gegen das Clubsterben.
Der bayerische Autokonzern BMW will nach dem heftigen Streit über das „BMW Guggenheim Lab“ sein ramponiertes Image in der deutschen Hauptstadt entscheidend verbessern…“

Eine sehr lesenswerte Satire in der Berliner Zeitung aus aktuellem Anlass über die „konzernweit angelegten soziokulturelle Marken-Strategie“ von BMW und den Ausverkauf der Stadt.

„BMW & Quandt“ – Film und Diskussion

(per Mail erhalten)

Veranstaltungshinweis

Aus aktuellem Anlass zeigen wir morgen, Montag, in der NewYorck den Film „Das Schweigen der Quandts“ über die NS-Vergangenheit der BMW-Eigentümerfamilie Quandt und die Herkunft des BMW-Kapitals aus Zwangsarbeit in über 50.000 Fällen, Arisierungen, Mitarbeit beim NS-System und Produktion für die faschistische Kriegsführung.

Im Schluss ggf. Diskussion über BMW/ Quandt, das geplante „BMW-Lab“ (siehe auch http://bmwlabverhindern.blogsport.de) und was wir dagegen tun können.

Montag, 2.4. // 20 Uhr // NewYorck im Bethanien