Sie wollen doch nur spielen!

Das BMW Guggenheim Lab hat sein Programm für die ersten 3 Wochen veröffentlicht. Und siehe da: Sie wollen doch nur spielen.
Also kein Grund zur Aufregung. Und wenn ich mitspielen wollte, könnte meine Woche folgendermaßen aussehen:

Am Sonntag dringe ich nach dem Brunch am Kollwitzplatz in meine städtische Umgebung vor.

Am Montag nehme ich einen tollen Solar-Kaffeebohnenröster mit nach Hause.

Am Dienstag wollen sie mit mir altem Fahrrad-Desperado – mit Beschleunigungssensor natürlich - ausgefallene Haushalte in Mitte besuchen, damit ich dort intimen Vorträgen lauschen kann. (Sind die jugendfrei?)

Am Mittwoch baue ich mir ein Glukosemessgerät.

Am Donnerstag angle ich mit einem Wasserverschmutzungssensor in der Panke und pinkle in die Strömung.

Am Freitag trainiere ich mein Gehirn mit Improvisations-Comedy-Training.

Boahh! War das eine anstrengende Woche. Deshalb ruhe ich mich am Samstag aus, trinke ein glukosefreies Malzbier, traktiere meine Kinder ganz bequem mit dem ferngesteuerten Windelwechsler und singe: „Schrumm, Schrumm, Schrumm! Wer arbeitet, ist dumm!“

Und dann? Und dann fängt alles wieder von vorne an.

Für Donnerstag, den 5. Juli, haben die Programmmacher dann allerdings eine Überraschung bereit:
„‘Spielen‘ bezeichnet die Besitzergreifung der physischen und sozialen Stadt auf unerwartete und kreative Weise“, heisst es dort frivolerweise.

Ist das eine Empfehlung? Sollen wir das Lab dann stürmen? Dürfen wir das nur am 5.7. oder auch an anderen Tagen? Abgesehen davon, daß ihr uns den Rasen im Nordhof des Pfefferbergs eh geklaut habt, wir also nur von unserem vertraglich zugesicherten Zugang Gebrauch machen würden.

Derweil ihr euch auf’s Basteln und Spielen vorbereitet, waren eure Finanziers, die Quandts und BMW auch nicht faul. Susanne Klatten (geb. Quandt), die BMW-Großaktionärin und die BMW AG, die gemeinsam die SGL Carbon kontrollieren (S.K. 29%, BMW 15%) haben im kalifornischen Gardena ihren Stabilbaukasten namens HITCO' . HITCO ist eine 100%ige Tochter der SGL Carbon und stolz darauf, am Super Sonic Stealth Fighter, dem F 35 F35 des Pentagon beteiligt zu sein, einem der größten Rüstungsprogramme der Geschichte .

Seht ihr, liebe Laboranten, die Großen, die euch bezahlen, spielen auch; so oder so, die einen mit Windeln, die anderen mit dem Tod.
Aber: Pecunia non olet, selbst wenn man mit Windeln spielt.

(Anm: Die Spielideen sind kein Papperlabpapp, sondern tatsächlich dem Programm des BMW Guggenheim Lab entnommen. Das kursiv Gedruckte ist wörtlich zitiert. )