Winde weh‘n, Schiffe geh‘n weit in fremde Land

Nun zieht das BMW Guggenheim Lab weiter nach Mumbai und bringt dorthin sein „Seiden und Sammet-, Sammetzeug“, die Seidenstraße verkehrt herum.
Und die Mädchen von der Berliner Polizei stehen weinend am Strand unter dem Pflaster, sich verlegen die Haare zupfend.

Polizistinnen am 29.7.12 in der Christinenstr.

Das Lüftchen, das hier auf dem Pfefferberg wehte, war so lau, daß am Abschlußtag der Wind sich erbarmte und noch einmal kräftig blies, damit man den Eindruck hatte, es geschehe hier etwas.

Ein bi�chen Wind

Sogar einen Zaun warf er um, um die stets anwesende Polizei zu erschrecken.

ein umgeblasener Zaun

„Bastelstunden im Wohnzimmer der Avantgarde“ (Tagesspiegel) „Viel Lärm um nichts“ (Berliner Morgenpost), „Buletten nach Berlin“ (Stern) „Es war den Streit nicht wert“ (Berliner Zeitung) titelten die Zeitungen als Fazit. Alle mokierten sich über die inhaltliche Bedeutungslosigkeit des Lab.
Und die Kuratorin Maria Nicanor betonte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dapd noch einmal die Wichtigkeit der Kritik:

„Am schlimmsten wäre es gewesen, wenn das Lab vollkommen ignoriert worden wäre.“

Mag schon sein, daß ohne das Geplänkel um die Cuvry-Brache vom BMW Guggenheim Lab nicht weiter Notiz genommen worden wäre. So wie sich jetzt kaum jemand um das Audi Klassik Open Air („Von Händel bis Queen mit Feuerwerk“) schert, das in 2 Wochen in der Kulturbrauerei beginnt.
Mag sein, daß wir dem Lab mit unserem Protest zu mehr Aufmerksamkeit verholfen haben, als es verdient.
Aber für uns ist es auch eine Frage der Selbstachtung, uns dafür einzusetzen, daß nicht jeder Konzern oder Immobilienspekulant (nichts gegen die Bayern, aber zufällig kommen sie beide daher) von unserer Stadt Besitz ergreift und glaubt, ein Recht auf Eigennutz vor Gemeinnutz zu haben, nur weil er mit dem Geldsack winkt.

Das Lab zieht weiter und läßt seine Polizisten-Mädchen weinend am Strand zurück. Vielleicht werden sie sich bald mit den Räubern vom RäuberLäb auf der Cuvry-Brache anfreunden.

P.S.: Noch ein Tip an die Lab-Kuratoren: Kümmel läßt festgesetzte Winde durch den natürlichen Ausgang entweichen.